A K T U E L L
Home
Wir über uns
Unsere Wege
Via Jutlandica
Via Baltica
Via Scandinavica
Mitteldeutsch. Weg
Birgittaweg
Kirchen am Weg
Deutsche Wege
Trans-Europa-Wege
Skandinavische Wege
Dänemark
Finnland
Schweden
Norwegen
Baltische Wege
Estland
Lettland
Litauen
Kaliningrad
Polen
Pilgerausweis
Pilgern A-Z
Pilgerberatung
Archiv
Gästebuch
Links
Kontakt
Impressum
   
 



                                           

Von Norddeutschland, aus Skandinavien und dem Ostseeraum nach Santiago de Compostela“ die historischen Wege der Jakobspilger wiederzubeleben haben wir  uns 2005 vorgenommen. Im Oktober 2021 beim XII. Internationaler Kongress der jakobinischen Vereinigungen in Madrid durften wir unsere Wege vorstellen, ein Beitrag von insgesamt 41 der beteiligten Jakobusvereinigungen.

Bis zum XIII. Internationaler Kongress der jakobinischen Vereinigungen im Jahr 2023 berichten wir an dieser Stelle fortlaufend von dem was sich so rund um den Camino de Santiago an Interes- santem tut.

                                          _______________________________

Aus Spanien

Auszug: Schlussfolgerungen zum XII. Internationalen Kongress der Jakobusvereinigungen

1. Wir konnten ein großes Interesse an der Genesung, Reha- bilitation und Förderung verschiedener Wege nach Santiago nachweisen. Wir stellen jedoch fest, dass bei der Verteidigung seiner Wiederherstellung historische und künstlerische Argu- mente vorherrschen, ohne Aspekte wie den Zustand des We- ges, Willkommensorte, allgemeine Dienstleistungen oder Be- schilderung zu berücksichtigen.

2. Es ist deutlich geworden, dass die Verbände und Institu- tionen der Erhaltung der Werte und des immateriellen Erbes der Pilgerreise, der Pflege der Qualität der ersten Gespräche, die den "neuen" Pilgern gegeben wurden, und der Verbreitung des Weges an die neuen Generationen besondere Aufmerk- samkeit widmen müssen. Ebenso ist es notwendig, die euro- päischen Vereinigungen zu vereinen, um sich als gültiger Gesprächspartner vor dem Europarat zu identifizieren und diewirklichen Erfahrungen und Bedürfnisse der Pilger zu ver- mitteln, die nur die Verbände kennen.

3. Wir stellen mit Befriedigung fest, wie Initiativen, manchmal persönlicher und eher institutioneller Natur, Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder verschiedenen chronischen Beschwer- denden Zugang zum Camino ermöglichen, was für diese Menschen sehr positiv ist.
Wir fordern Verbände und Institutionen auf, diesen Initiativen besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung zu schenken............."

mehr: XII. Internationaler Kongress der Jakobsassoziationen (12congresojacobeo.com)