Home
Aktuell
Wir über uns
Mitgliedschaft
Unsere Wege
Kirchen am Weg
Deutsche Wege
Skandinavische Wege
Baltische Wege
Routenbücher
Pilgerausweis/Credencial
Pilgern A-Z
Pilgerberatung
Archiv
Gästebuch
Links
Kontakt
Impressum
   
 


                                    Willkommen im Pilgerjahr 2020


                             

          (Titelbild aus: Le chemin de St-Jacques * du Puy-en-Velay à Roncesvaux)

_____________________________________________________________________

23.07.2020

Informationen zum Pilgern in Spanien und Portugal:

Trotz zum Teil erheblichen Einschrenkungen sind die Wege begehbar. Nicht immer sind neue Informationen im Netz auffindbar. Diese 3 haben wir gefunden:

- https://spain.info/en/discover-spain/practical-information-tourists-convid-19-travel
- https://spth.gob.es
- http://egeria.house/camino-corona-updates/
- https://albergueperegrinosporto.pt/theway

Weitere Links siehe unten zu 4. Juli 2020 und 22. Juni 2020!
_____________________________________________________________________


                     

Liebe Pilgerfreunde!

Die Einschränkungen, die uns aufgrund der  Corona-Pandemie auferlegt werden, halten viele davon ab, die Jakobswege in Spanien zu gehen. Statt dessen verzeichnen wir eine deutliche Zunahme von Pilgerinnen und Pilgern auf den norddeutschen Wegen. Wer also die Wege bei uns im Norden kennenlernen möchte:

Wir bieten Ihnen  unsere "Kleinen Wegbegleiter", "Routenbücher" und Unterlagen über Pilgerunterkünfte an - einfach so!

Und - wir beraten Sie ganz individuell am Telefon.

Ausführliche Informationen: hier...!!!

____________________________________________________________________


                               

                                                     Wilhelm Reichel †


Herz des Wanderers

Nur streunen durch festgebaute Häuser.
Bleib Gast in den Unterkünften
die das Leben anbietet.
Behalt das Herz des Wandrers
Schütz deine Sehnsucht. 


Hüllen?

Wie viel sind nötig zum Überleben und:
Überlebt deine Freiheit mit ihnen?  
Lass selbst Schönheit wenn sie festhält.  
Schlaf nicht zu lang
in gesicherten Wänden

Haus
hab
als
Zelt

Behalt das Herz des Wandrers
niste nur ein
als Zugvogel
sehnsüchtig nach dem
anderen Land.


Gisela Dreher-Richels


                                                     In Memoriam

„Zwölf Wochen auf der Straße wie ein Obdachloser, wie halte ich das aus“, fragte sich der Sozialarbeiter Wilhelm Reichel, bevor er zum ersten Mal zum Jakobspilger wurde.
Danach hat ihn der „Weg“ (span. camino) nicht mehr losgelassen. Er führte ihn indirekt auch in eine ehrenamtliche Tätigkeit im Dienste der Wiederbelebung der Wege der Jakobspilger in Mecklenburg-Vorpommern".

(Auszug aus der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau vom 3.Febr. 2017)

Wilhelm Reichel war Gründungsmitglied des Freundeskreises der Jakobswege in Nord- deutschland und der Region Norddeutschland in der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft e.V.) und viele Jahre Beauftragter der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft für Mecklenburg-Vorpommern.  
Er erschloß neue alte Wege, die im Stillen, also abseits lärmender Straßen, zwischen den einzelnen Stationen gegangen werden können, markierte und beschrieb sie und bemühte sich um Unterkünfte: den Baltisch-Mitteldeutschen Weg und die Birgittawege.
Er war oft und gerne unterwegs, alleine oder mit kleinen Gruppen. Für ihn war das Pilgern eine "alte  Technik", wenn man so will, den Kopf zu reinigen und das Bewußtsein oder die Seele zu erfüllen mit Nicht-Alltäglichem. Was dies sein könnte läge in jedem selbst.
Gottes- oder Heilssuche ist für ihn unter heutigen Pilgern sicher nicht zwangsläufig als Ziel definiert, das Ergebnis aber mag sich mit dem des mittelalterlichen Jakobspilgers decken.
 
mehr....!!

_____________________________________________________________________


Im NDR Bremen vom 29.6. - 4.7.2020 (anschl. in der Mediathek)



Täglich von 19.30 bis 20.00 Uhr berichtet Radio Bremen im Regionalprogramm "Buten un Binnen" über das Pilgern.

                                          

_______________________________________________________________________

                       


4. Juli 2020
News on the accomodation in Galicia

Hier...!!

22. Juni 2020
News on the accommodation of the French and the Portuguese Ways, the Primitivo and the Norte in 2020!

Hier...!!


______________________________________________________________________


 

Seit März 2020 bewirken die aufgrund der Corona-Pandemie getroffenen Maßnahmen  Einschränkungen für das gesamte öffentliche Leben und das betrifft natürlich auch das PILGERN.
Zur Zeit werden in ganz Europa Lockerungen diskutiert oder gar schon angekündigt.
Was bedetet das für die Pilger bei der Vorbereitung ihrer Pilger-reise und auf dem Weg?
Eine Zusammenfassung von Informationen zum augenblicklichen Stand finden Sie  hier..!!

Haben Sie noch Fragen, dann schreiben Sie uns eine EMail an:
info@jakobswege-norddeutschland.de oder rufen Sie uns an unter 04331-38001 oder mobil 0174 912 8359!

______________________________________________________________________




                                         7. Mai 2005  -   7. Mai 2020
                                                    15 JAHRE

                        Freundeskreis der Jakobswege in Norddeutschland

                  
  
              Von Norddeutschland, aus Skandinavien und dem Ostseeraum nach
                                           Santiago de Compostela

______________________________________________________________________

                             Mit dem NDR unterwegs auf der Via Baltica!

                                   Teil 1: Von Bad Doberan nach Lübeck
                                       Teil 2: Von Lübeck ins Alte Land
                               Teil 3. Vom Alten Land nach Wildeshausen.


                
                             Foto: Philipp Schmid

______________________________________________________________________

Seit März 2020 ist der "Freundeskreis der Jakobswege in Norddeutschland" als interregio- nales Projekt in das internationale Kooperationsprojekt Transnationale Jakobuswege ein- gebettet. Über Landeskoordinatoren wird die inhaltliche und fachliche Abstimmung sicher- gestellt. In Anbetracht des anhaltenden Trends zum Pilgern, die zu erwartenden steigenden Pilgerzahlen sowie im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der bisher erzielten Projektergebnisse wird die transnationale Zusammenarbeit am Jakobusweg weiter intensiviert und erweitert. Das Projekt wird mit den Partnern aus Frankreich, der Schweiz, Italien, Deutschland, aus Österreich und vor allem auch mit den neuen Mitgliedsländern Tschechien und Polen eine europäische Dimension annehmen.  



______________________________________________________________________



Hat der Jakobsweg seinen Ursprung in einer viel älteren heidnischen Tradition?

Die Kathedrale von Santiago de Compostela soll die Ruhestätte des Heiligen Jakobus des Älteren sein, eines der zwölf Aposteln Jesu Christi. Er gilt als einer der bekanntesten Heiligen weltweit.
Der Jakobsweg ist einer der wichtigsten christlichen Pilgerwege. Im Mittelalter sind jedes Jahr ein bis zwei Millionen Menschen nach Santiago de Compostela aufgebrochen, heutzutage sind es jährlich annähernd 200.000 Pilger.

Doch könnte der Jakobsweg, dieser bekannte christ- liche Pilgerweg, seinen Ursprung in einer viel älteren heidnischen Tradition haben. Die Pilgerwege nach Santiago de Compostela soll es bereits zu Zeiten der Kelten gegeben haben. Damals könnte der Pilgerweg dem Lauf der Sonne in den Westen gefolgt sein und bis zur atlantischen Küste gereicht haben......

mehr...!!

_____________________________________________________________________


          ACHTUNG!    ACHTUNG!    ACHTUNG!

Last updated: 14th March 2020 17:13 Spanish Time

Egeria House - Santiago de Compostela:

Important! All albergues in Galicia are closed, and albergues in other parts of the country are closing fast also, and Spain has declared a state of emergency. If you are on a pilgrimage now, please stop and travel home!

"Wegen der Corona-Pandemie sind Wanderungen auf dem Ja-kobsweg derzeit nicht möglich. Und Santiago de Compostela ist für uns alle ein unerreichbares Ziel. Ich fühle mit allen Pilgerinnen und Pilger, die ihre Wanderung abbrechen mussten oder nicht antreten können. Ich habe in den vergangenen Jahren auf meinen Wanderungen so viele schöne  Momente und Hilfsbereitschaft erleben dürfen. Es ist daher der richtige Moment, etwas zurück zu geben"!

Gerne stelle ich in dieser außergewöhnlichen Zeit mein Buch als kostenloses eBook zur Verfügung".

Buen Camino! Martin Schütz im März 2020

mehr...!!

______________________________________________________________________

Für die Hauptrouten der norddeutschen Jakobswege und den "Pommerschen Jakobsweg" erarbeiten wir z.Z. kleine "Routenbücher" als Ergänzung bzw. Alternative zu den diversen Pilgerführern. Der Teil 1, für die Via Jutlandica, erscheint Anfang April.

mehr...!!

_______________________________________________________________________

Pilgern zu Fuß, mit dem Rad oder zu Pferd nach Santiago de Compostela



"Der Jakobsweg verläuft zwar den größten Teil der Strecke auf Forst- und Feldwegen und entlang von Straße, wo Genussradeln - auch mit Gepäck - sehr gut möglich ist, hat zwischendurch aber immer wieder Abschnitte, die nur mit dem Mountainbike von trainierten Sportlern zu bewältigen sind, es sei denn, man will sein Fahrrad schieben oder tragen.

Die Idee, den Jakobsweg mit dem Fahrrad zu bewältigen, sollten Sie daher besser zu den Akten legen" ! (Auszug aus einem Pilgerführer in Norddeutschland).

Liebe Fahrradpilger !! "Hier werden Sie jetzt geholfen" !

Liebe Pilgerfreunde, die Sie sich gerne auf eine Pilgerwanderung begeben würden, dies aber so einfach nicht können, weil ein Rollstuhl Sie darin hindert! Hier bietet sich auch für Sie ein Weg!

Parallel zur Via Jutlandica - Via Baltica und den rheinisch-westfälischen Jakobs- wegen gibt es nun eine "(Rad-) Pilgerroute von Flensburg bis Aachen - Von Grenze zu Grenze" !

mehr...!!
_____________________________________________________________________


Die Renaissance der Jakobswege seit dem Jahr 1990
Die Mitwirkung der evangelischen Kirche auf dem Gebiet der neuen Bundesländer

Gegenstand dieser Arbeit ist eine Untersuchung der Mit- wirkung der evangelischen Kirche bei der Renaissance der Jakobswege in den neuen Bundesländern. Das Pilgern ist gegenwärtig hochaktuell und viele tausend Menschen, un- abhängig von ihren Lebensumständen, begeben sich jähr- lich auf eine Jakobsroute. Europa, und auch Deutschland, ist mit einem Geflecht von Jakobswegen überzogen. In den neuen Bundesländern führen diese Pilgerstrecken fast aus- schließlich durch evangelisch geprägte Gebiete. Obwohl in der evangelischen Theologie infolge der Reformation das Pilgern abgelehnt wurde, unterstützt die Mehrzahl der evan- gelischen Gemeinden in diesen Regionen das Pilgerwesen. Die vorliegende Arbeit zeigt die vielfältigen Gründe für die Mitarbeit der Kirchengemeinden auf. Im Rahmen dieser Entwicklung haben einige der befragten Theologen erkannt, dass die evangelische Kirche vor der Aufgabe steht, die Vorbildwirkung der Heiligen zu stärken, den Pilgergedanken neu zu interpretieren und theologisch modern zu füllen.


Quelle: Verlag Dr. Kovac, Hamburg (ISBN 978-3-339-10524-0)


"Wandern ist eine Tätigkeit der Beine - und ein Zustand der Seele"

                                        Josef Hofmiller

"Was für das Wandern gilt, ist auch im höchsten Maße für das Plgern zutreffend: Schritt für Schritt findet man unterwegs zu sich selbst. Um zu einer Entschleunigung zu gelangen und die Alltagssor- gen außen vor zu lassen, braucht es nicht viel mehr als einen stillen Weg durch grüne Land- schaften. Das Buch stellt die schönsten Pilgerwe- ge Deutschlands (s. Übersichtskarte) und deren Ortschaften und Gotteshäuser am Wegesrand vor".
Quelle: Kunth Verlag, München
(ISBN 9 783955 048792)

Unsere Region ist hier mit der Via Jutlandica, der Via Baltica und dem Pilgerweg der hl. Birgitta von Schweden vertreten.

_____________________________________________________________________

Seit Anfang September 2018 ist das Kloster Lluc auf Mallorca Ausgangs-punkt eines neuen Jakobsweges.
1012 Kilometer Luftlinie sind es vom Kloster Lluc bis zur Kathedrale von Santiago de Compostela. Weit aber nicht zu weit, um einen neuen Pil- gerweg zu gründen. Seit die geist- lichen Entscheidungsträger in San- tiago de Compostela ihr Einverständ- nis gegeben haben, darf sich Lluc offiziell als Kilometer Null eines neuen Jakobswegs bezeichnen.
Quelle: Mallorca-Zeitung 22.10.2018

Alexander Bürger, der  über 15.000 km auf Jakobswegen und Pilgerwegen durch Europa und die Welt gegangen ist, hat diesen Weg in Jakobswege/Pilgerreisen beschrieben.

_____________________________________________________________________

Für unsere Internetseite interessierten sich bisher Besucher aus:

Deutschland, den USA, Dänemark, Finnland, Frankreich, Rußland, Großbritannien, aus Norwegen, den Niederlanden, Israel, der Schweiz, Rumänien, der Ukraine, Italien, der Tschechischen Republik, Polen, Lettland, China, Panama, Irland, Bulgarien, Südkorea, Schweden, Indien, Brasilien, Singapur, Malaysia, Türkei, Kanada, Slowakei, Luxemburg, Island, Panama, Belize, Indonesien, Chile, Serbien, Vietnam, Spanien, Litauen, Kroatien und Österreich.